28.9.-6.10.19: Legendäre Seidenstraße (ausgebucht)

Die 9-tägige DCS-Sonderreise zur Golden Week geht von SA 28. September bis SO 06. Oktober 2019 entlang der legendären Seidenstraße. Mit Bus, Flugzeug und Bahn sind auf dem “Highway der Kulturen” durch Chinas Wilden Westen unterwegs. Eine Reise der Superlative!

Die 9-tägige DCS-Sonderreise zur Golden Week geht von SA 28. September bis SO 06. Oktober 2019 entlang der legendären Seidenstraße. Mit Bus, Flugzeug und Bahn sind auf dem “Highway der Kulturen” durch Chinas Wilden Westen unterwegs. Eine Reise der Superlative!


Tag 1: SA, 28. September SHANGHAI-DUNHUANG (A)
Ankunft in Dunhuang und Begrüßung durch die englischspr. lokale Reiseleitung. Transfer zum Hotel (ca. 30 Minuten) und Check-In.
Anschließend bietet sich uns die Gelegenheit, bei einer Erfrischung oder einem Cappucchino den atemberaubendem Blick auf die Wüste von der Dachterrasse zu genießen.
Nach dem “Welcome Dinner” Bummel auf dem quirligen Nachtmarkt.
Übernachtung im The Silk Road****, Dunhuang

Tag 2: SO, 29. September MOGAO & WÜSTE (F/M)
800 Jahre lang haben in Mogao Mönche 1000 Höhlen in den Fels gehauen, von denen 500 heute noch erhalten und Weltkulturerbe sind, “Kunstschatzkammer des Ostens” genannt. Am Nachmittag schaukeln wir auf dem „Wüstenschiff” durch die “Singenden Dünen” der Taklamakan mit Sicht auf die Wüste Gobi bis zum Mondsichelsee.
Übernachtung im The Silk Road****, Dunhuang

Die “Blaupause” für den Handel der Welt, das merkantile und kulturelle Förderband erfährt aktuell eine brisante Neuauflage. Aus den Ursprüngen der Menschheit stammt der bedeutendste Handelsweg der Geschichte. Schon 1000 Jahre vor den Römern reichte der Arm der Seidenstraße von einem zum anderen Ende der Welt, vom Okzident zum Orient und umgekehrt. Jahrtausende lang hatten die Karawanen nicht nur begehrten Tee, Opium, Seide, edle Stoffe, fremdartige Gewürze, Silber, Gold, Schwarzpulver, Glas und Sklaven im Gepäck, sondern auch “gefährlichere” Güter: Ideen, Kulturen, Bücher, die Pest, Religionen und die Armeen Dschingis Khans, der Tartaren, der Mongolen und der Hunnen, die Europa in seinen Grundfesten bedrohten. Im Gegenzug kamen Marco Polo, Christentum, der Islam und vor allem der Buddhismus. Die Taklamakan, als “Wüste ohne Wiederkehr” gefürchtet, magische Oasenstädte wie Kashgar oder Turpan, der Mythos Gobi, die Kälte der Gebirge, die Hitze der Senken und das berüchtigte Nadelöhr, der Hexi-Korridor, bescherten Glücksrittern und Händlern entweder Reichtum und Wohlstand oder sie wurden ihnen zum ultimativen Verhängnis. Heimtückisch waren die Reisen auf der Seidenstraße: Der Mönch Faxian schreibt über seinen Weg nach China vor 1700 Jahren: “Die einzigen Wegweiser sind die Skelette der Toten. Wo sie liegen, da befindet sich die Route und es gibt kein Zurück.”

Tag 3: MO, 30. September DUNHUANG-TURPAN (F/M/A)
Nach dem Frühstück ca. dreistündige Busfahrt erreichen wir den Bahnhof von Liuyuan. Unterwegs Fotostopp an den Überresten der Großen Mauer aus der Han-Zeit. Viele Eindrücke bietet dann die vierstündige Bahnfahrt zur Oasenstadt Turpan. 155 Meter unter dem Meeresspiegel gelelegen markiert sie den tiefsten und heißesten Punkt Chinas.
Übernachtung im Huozhuo****, Turpan

Tag 4: DI, 1. Oktober BEZEKLIK (F/M/A)
Am Morgen besuchen wir zunächst das einzigartige Kanalsystem, die “Karez”, die Turpan mit Wasser versorgen und den Ort zu einem blühenden Garten Eden machen. Danach stehen die Astana Gräber mit ihren Mumien auf dem Programm. Nach der Besichtigunge der wunderschönen Sugong-Moschee mit ihrem imposanten Emin-Minarett lunchen wir wie die “Turpani” in einer angenehm schatten-spendenden Weinlaube. Dann führt uns die Fahrt zu den “Bezelik-Grotten”, idyllisch in einem Fluss-Tal am oberen Rand einer Steilwand im Felsen und unterhalb der Flammenden Berge gelegen. Die Tausend-Buddha-Höhlen sind ein Komplex von buddhistischen Höhlentempeln aus dem 5. bis 9. Jhdt. Viele der Wandmalereien und Skulputuren wurden leider bereits zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts von Europäern gestohlen und z.B. nach Deutschland verbracht. Wir beenden den heutigen Tag bei den monumentalen Jiaohe-Ruinen, einst mächtige Königsstadt, die spektakulär auf einem natürlichen Löss-Hügel 40m über dem Flussbett thronen.
Übernachtung im Huozhuo****, Turpan

Tag 5: MI, 2. Oktober TURPAN-KASHGAR (F/M/A)
Nach dem Frühstück ca. dreistündige Fahrt durch die gigantische Taklamakanwüste zum Flughafen in Urumqi. Flug nach Kashgar.
Mit “Salem Aleikum”, Friede sei mit Euch, begrüßt uns die englischspr. lokale Reiseleitung in Xinjiangs Schmelztiegel der Kulturen. Kashgar ist die “heimliche” Hauptstadt der Uighuren. Nach dem Abendessen haben wir die Gelegenheit über den orientalischen Altstadt-Basar zu bummeln.
Übernachtung im Jinjiang*, Kashgar

Tag 6: DO, 3. Oktober KASHGAR (F/M/A)
Am Vormittag besuchen wir das Abakh-Hoja-Grabmal, in dem der Legende nach die schöne Xiang Fei (die “die Duftende Konkubine”) ihre letzte Ruhestätte fand. Geistliches Zentrum der uigurischen Muslime ist die Id-Kah-Moschee, die größte und wichtigste Chinas. Zu muslimischen Feiertagen versammeln sich zehntausende Menschen in ihr und ihrem Vorplatz. Noch immer einzigartig ist die Altstadt Kashgars und trotzdem unaufhaltsam dem Untergang geweiht. Im Rennen mit Chinas Modernisierung liegt das Weltkulturerbe leider weit hinten.
Übernachtung im Jinjiang*, Kashgar

Tag 7: FR, 4. Oktober KARAKORUM HIGHWAY (F/L/A)
Unsere Exkursion in die Welt der “Eisriesen” führt mitten ins Pamirgebirge zum “Vater aller Gletscher “, dem Muztagha Ata (7546m) und dem mächtigen Kongur Tagh (7719m). Auf dem “Karakorum-Highway” immer bergan über den Subash-Pass (4100m), vorbei an schwindelerregender Gebirgskulisse und Spiegel-Schauspielen, den Kumtagh-Dünen, an wilden Yaks und Kamelen, Yurten und dem traumhaften Karakul-See (3600m), erreichen wir nach ca. 7 Stunden Fahrt am späten Nachmittag unser heutiges Etappenziel Tashkurgan (3100m). Bei guter Sicht bietet sich uns nach dem Abendessen ein fantastisches Sternenfirmament. Danach Gelegenheit zu einem gemütlichen Bummel durch den sehr überschaubaren Ort. Übernachtung im Gaoyuan Lijing**, Tashkurgan
*Lunchpaket

Tag 8: SA, 5. Oktober TASHKURGAN (F/A)
Nach dem Frühstück erklimmen wir die 2000 Jahre alte “Stone City”, wie die Tashkurgan-Festung auch genannt wird. Hier eröffnet sich eine spektakuläre Sicht über unberührte Landschaft und die Bergkullisse im Hintergrund. Anschließend treten wir die Rückfahrt nach Kashgar an.
Unterwegs halten wir noch einmal am Karakul-See und wandern entlang des Ufers. Das traditionelle “Altun Orda” lädt uns nach Ankunft zum uigurischen Abendessen aus “Tausend und einer Nacht” ein.
Übernachtung im Jinjiang*, Kashgar

Tag 9: SO, 6. Oktober HEIMFLUG (F/M)
Am heutigen letzten Tag unserer Reise überschlagen sich Mythen und Legenden. Wo jahrtausendelang Waren und Ideen aus aller Herren Länder ausgetauscht wurden, wo die Kamele gewechselt und Wasser geschöpft wurde für den Marsch durch die “Wüste des Todes”, da wird am Schnittpunkt der Seidenstraßen nach wie vor der legendäre Sonntagsmarkt abgehalten. Vorher bummeln wir noch über den farbenfrohen Altadtbasar.
Rückflug nach Shanghai über Urumqi.

Änderungen des Programmablaufs vorbehalten.


Diese DCS Reise ist ausgebucht!


Veranstalter: SoP Travel, Shanghai / Anmeldungen mit Angabe der Mobilnummer, der Mitgliedsnummer, der WeChat ID (falls vorhanden) und der Passkopie bitte unter dem Kennwort „Seidenstraße“ an toursandtravel@dcs-shanghai.org

Bei organisatorischen Fragen ist unser Tours & Travel-Team Christine Kelch, Christina Nestler, Magdalena Minnert und Sarah Kube per E-Mail (toursandtravel@dcs-shanghai.org) zu erreichen.


Bildernachweis: (c) SoP Travel Shanghai