(#41) Mit dem Fahrrad zum Mond

Neil Armstrong musste mit einer Rakete zum Mond. Wir waren zwar auch ziemlich lange unterwegs, aber mit dem Fahrrad. Gesehen haben wir das Gleiche!

Es ist Samstag und wir haben uns zu einer Fahrradtour mit Shanghaiprofis verabredet. Unser Ziel: Der Mond mit einem Blick auf die Welt, wie ihn Neil Armstrong vor genau 50 Jahren hatte. Um dahin zu kommen, haben wir uns ausreichend Zeit genommen und sind auf dem Huangpu Fahrradweg, einem super gut ausgebauten Radweg diessseits und jenseits des Flusses, unterwegs. Den West Bund und sein Kunstzentrum haben wir schon besucht, also geht es heute auf die andere Seite – nach Pudong. Auch hier gibt es zahlreiche ehemalige Fabriken oder Silos, die in Kunstzentren umgebaut werden. Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Kunstzentren es hier gibt beziehungsweise entstehen. Wir werden es nie schaffen, uns darüber einen Überblick zu schaffen. Es ist einfach zu viel.

Aber nicht nur die vielen Kunstzentren sind interessant. Wir bekommen hier noch mal eine ganz andere Perspektive auf das Finanzviertel und die Gegend südlich davon. Hier reiht sich eine Grünanlage an die nächste. Liebevoll gestaltete Parks. Jeder anders.

Wir kommen auch an dem Kinderkrankenhaus von Shanghai vorbei. Hier zeigt sich wieder wie unheimlich wichtig Kinder hier sind. Kinder werden hier behandelt wie kleine Prinzessinen und Prinzen und genau so sieht das Krankenhaus von außen aus: wie ein Schloss. Auch wenn das Gebäude nicht die Angst komplett nehmen kann, bin ich mir doch sehr sicher, dass die Kinder in so ein Krankehaus ganz anders reingehen als in eines unserer schon von außen sterilen Krankenhäuser.

Mit der Fähre geht es zurück auf die Puxi Seite Shanghais und durch die abendlichen Straßen näheren wir uns unserem Ziel.

Weiterlesen beim Blog „SHANGHAI AND I“

Nicole ist im Mai 2019 voller Vorfreude in das Abenteuer Shanghai gestartet und hat sich Hals über Kopf in die Millionenmetropole verliebt. Seit ihrer Ankunft bloggt sie über ihre kleinen und manchmal auch größeren Unwägbarkeiten des Alltags, über die Dinge, die sie jeden Tag wieder auf’s Neue in Erstaunen versetzen und manchmal auch einfach nur über bekannte und weniger bekannte Attraktionen, Geschichte und Geschichten rund um Shanghai.