(#5) Der Spucktopf im Department Store

Mal ganz ehrlich. Beijing Department Store. Das hört sich groß an.

Und zwar so richtig groß. Ich war mir sicher, dass ein Department Store mich quasi anspringen müsste. Auch auf den Fotos, die ich dazu im Internet gefunden hatte, sah es durchaus größer aus. Aber nichts. Alex und ich waren die Straße bereits mehrmals hoch und runter gelaufen und während wir uns über das Angebot in einem nicht breiten dafür aber umso tieferen Laden wundern, stellten wir fest: Wir stehen direkt davor. Vor den Beijing Department Store. Allerdings war nicht ganz klar, wer sich hier mehr wunderte. Wir darüber, dass wir den Laden gefunden hatten oder die drei Verkäufer*innen darüber, dass wir nicht nur von außen reinschauen wollten, sondern tatsächlich auch noch in Laden rein kamen und uns alles ganz genau anschauen wollten.

Einen Hinweis auf den Laden hatten wir in einem kleinen Büchlein über Shanghaier Haushaltswaren gefunden. Seit knapp 65 Jahren werden hier etliche der Haushaltsgegenstände verkauft, die in einen traditionellen Shanghaier Haushalt gehören. Tatsächlich ist das Angebot genau so erschlagend wie skurril. Die gesamte rechte Seite ist zugehängt mit Kleidung. Schlafanzüge, Hosen, Blusen, Jacken. Jetzt nicht der letzte Schrei, aber niemand kann hier behaupten, nichts gefunden zu haben.

Weiterlesen beim Blog „SHANGHAI AND I“


Nicole ist im Mai 2019 voller Vorfreude in das Abenteuer Shanghai gestartet und hat sich Hals über Kopf in die Millionenmetropole verliebt. Seit ihrer Ankunft bloggt sie über ihre kleinen und manchmal auch größeren Unwägbarkeiten des Alltags, über die Dinge, die sie jeden Tag wieder auf’s Neue in Erstaunen versetzen und manchmal auch einfach nur über bekannte und weniger bekannte Attraktionen, Geschichte und Geschichten rund um Shanghai.


×Scan to share with WeChat